2014 – wie es war

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
sehr wechselhaft

2. Zugenommen oder abgenommen?
29 kg abgenommen

3. Haare länger oder kürzer?
länger (mein Friseurgutschein von 2011 ist noch immer nicht eingelöst)

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
 nicht beurteilbar

5. Mehr Kohle oder weniger?
im Vergleich zum Jahr 2013 gleichbleibend

6. Besseren Job oder schlechteren?
gleichbleibend  (Mutter, Tante, Überlebenskünstlerin, Schnäppchenjägerin, Supervisorin, Handwerkerin, Pädagogin, Hauswirtschaftlerin, Köchin …)

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
 weniger

8. Dieses Jahr etwas materielles gewonnen und wenn, was?
1 Paddingtonpaket, 3 Bücher, 2 Eintrittskarten für den Zirkus, 2 Eintrittskarten für einen Indoorspielplatz, Kaffee, Kekse, Seebergerpaket, Mini-Bilibos für den Knirps

9. Mehr bewegt oder weniger?
im Schnitt denke ich gleichbleibend wenig

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
körperlich waren es immer wieder Erschöpfungssymptome, die vor allem Kopf, Kreislauf und Bauch betrafen – wie oft habe ich nicht gezählt – gefühlt war es zu oft

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Migräne, Burn-Out

12. Der hirnrissigste Plan?
alles schaffen wollen

13. Die gefährlichste Unternehmung?

14. Die teuerste Anschaffung?
ein neues Handy für 99,- Euro (noch immer nicht abbezahlt und nach 3 Wochen war das Display defekt )

15. Das leckerste Essen?
am 06.12. im asiatisch-mongolischen Restaurant

16. Das beeindruckendste Buch?
Schattenspringer

17. Der ergreifendste Film?

18. Die beste CD?

19. Das schönste Konzert?

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
dem Herzkind
mir
dem Knirps

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
dem Herzkind
mit Mel

22. Zum ersten Mal getan?
Fernbus gefahren und Mel besucht
ambulante Ergotherapie begonnen
Interview- und Drehtermine wahrgenommen
Expose geschrieben und Manuskript eingereicht
(Dank Kautionsrückgabe) fünf Tage Urlaub an der Nordsee gemacht
dem Herzkind alleinige Reiterferien ermöglicht

23. Nach langer Zeit wieder getan?
essen gegangen
den Hausarzt gewechselt
mir die Haare von der Schwester schneiden lassen
in den Zirkus gegangen
in der Ostsee gewesen

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
vorläufiger (?) Abschied von Assistenz
endgültiger Abschied von Assistenz²
Ende der Möglichkeit Therapiestunden in Anspruch zu nehmen
Overloads und Shutdown „in der Öffentlichkeit“
ein Rettungswagen, der für mich gerufen wurde

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Mir fallen Dinge ein, die ich gerne geschenkt habe. Dinge, die mir viel bedeuten, weil sie persönlich sind. Mit vielen Gedanken an die zu beschenkende Person. Aber ob es gut war das sollten die Beschenkten selbst beantworten.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
ehrliche und wertvolle Worte,
mich eingeladen in den Schwarzwald,
eine selbstgestaltete Kiste mit vielen persönlichen Karten für das ganze Jahr, geschrieben und gestaltet von lieben Menschen aus der Twitter-Blogger-Welt (=meine Geburtstagselfenkartenbox),
eine Stiftebox mit ganz persönlicher Bedeutung,
eine für mich wertvolle Abschiedskarte,
ein teurer Wunsch der erfüllt wurde, den ich aber nicht annehmen konnte. (Entschuldige!)

28. Der schönste Satz, den jemand mir gesagt/geschrieben hat?
Da gab es einige. Vor allem in Karten, Briefen, auf kleinen Zetteln, Mails und auch persönlich. Sie alle sind abgespeichert, teils in meiner Wohlfühlbox und vor allem im Herzen.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

30. Dein Wort des Jahres?
Schwarzwald

31. Dein Unwort des Jahres?
Abschied

32. Dein Lieblingsblog des Jahres?

33. 2014 war mit einem Wort:
veränderungsbelastet