Autismus öffentlich machen – erste Schritte sind gegangen

Im nächsten Jahr soll es mit dem Thema Autismus, meinem Alltag und meiner Wahrnehmung weitere Schritte in Richtung Öffentlichkeit gehen. Interview- und Drehtermine sind bereits gehalten worden, mindestens ein weiterer steht noch offen. Auch schriftlich wird es Neuerungen geben sowohl online als auch offline. Mir wurde zudem des öfteren nahegelegt eine Ausstellung mit einigen meiner Fotos zu machen um damit die Menschen zu erreichen. Lange schon ringe ich mit diesem Vorschlag und seiner möglichen Umsetzung. Für eine Ausstellung muss natürlich neben einem Raum auch das Material (Leinwände, Poster, Banner, Werbung etc.) zur Verfügung stehen. Dies ist mit Kosten und der Suche nach guten Anbietern verbunden, denn auch die Qualität muss stimmen. Pixum.de gab mir die Möglichkeit einen Leinwanddruck zu testen, Größe und Form konnte ich frei entscheiden. Für mich war es wichtig, dass dies zum Bild passt. Anfangs wählte ich ein Panoramaformat, denn mein ausgewähltes Foto kam damit am besten zur Geltung. Schön fand ich hier die Möglichkeit, die Pixum bei der Formatwahl bietet. Anhand einer Personensilhouette hat man einen direkten Größenvergleich und erkennt in etwa die Wirkungsweise auf den Betrachter. pixum Im nächsten Schritt kann man das Bild betrachten, wie es an einer hellen oder einer dunklen Wand wirkt. Vielleicht wird es irgendwann weitere Wandfarben zur Auswahl geben – ich wäre sehr dafür. pixum2 Das Motiv ist nochmal aufs ausgewählte Format anpassbar, der Fokus kann verschoben oder ein Bildausschnitt gewählt werden. pixum3 Anschließend wird mit einem Klick die Leinwand in den Warenkorb gelegt, es wird ein voraussichtliches Fertigungsdatum angezeigt und Schritt für Schritt zum Ende der Bestellung geführt. Da mich vor allem das Druckergebnis interessierte war es mir wichtig möglichst unterschiedliche Farben auf dem Bild zu haben. Aus Erfahrung weiß ich, dass gerade hier die Schwachstellen im Druck liegen. Da wird ein blau zum lila, das Bild bekommt insgesamt einen Rotstich, verblasst oder wird ungenau gedruckt. Aus diesem Grund entschied ich mich also um was die Motivauswahl betraf und wählte im Anschluss nochmal ein für das Motiv passendere Format. Die Lieferung dauerte in meinem Fall 6 Tage. Die Leinwand kam verschweißt in einem festen großen Pappumschlag bei mir an. IMG_0059 Der Pappkarton hatte auf der Rückseite, vermutlich durch den Transport beim Versand, eine kleine „Macke“ und ich befürchtete zu Beginn die Leinwand könnte, da sie nicht mit Luftpolsterfolie geschützt war, ebenfalls beschädigt sein. Glücklicherweise, war dies jedoch nicht der Fall. 20150101_161443 Die Leinwand ist sauber am Rahmen befestigt/ getackert, was ich schon anders erlebt habe. Da gab es Tackernadeln kreuz und quer oder nur halb getackert, grobe Heißkleberspuren, einen unsauberen Schnitt oder ein verzogenes Bild. IMG_0063 Die Farben des Drucks sind gemäß meiner Vorstellung, sie verschwimmen nicht ineinander und geben ein klares Bild wieder. Blau, rot, gelb, grün und weiss sind ohne andere Farbstiche und ohne das die Konturen schwammig werden wiedergegeben. Alles in allem ein sehr sauberer, detailgerechter Druck, der von guter Qualität spricht. IMG_0067 IMG_0065Ich bedanke mich ganz herzlich bei Pixum für die Bereitstellung eines Gutscheins. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung „Autismus öffentlich machen“ getan. Die erste Leinwand für eine Ausstellung ist fertig.

Advertisements

12. Dezember – wieder ein Jahr um (#12von12)

#1 Januar – 8 Wochen Reha starten

Jan

#2 Februar – noch ist die Reha nicht vorbei – ich lehne eine Verlängerung ab

Feb

#3 März – Wunscherfüllung von lieben Menschen

März13

#4 April – mal wieder Antibiotika

April

#5 Mai – Geburtstags“feier“

Mai13

#6 Juni – Natur  entdecken

juni

#7 Juli – Sonne tanken

Juli

#8 August – mal wieder das Meer sehen – Freiheit genießen

August

#9 September – neue Wohnung, aber gewohntes Frühstück (Banane auf Naturjoghurt auf Dinkelpops)

Septemmber

#10 Oktober – auch Regentage soll man nutzen

Oktober

#11 November – die erste Adventsdeko mit lieben Gedanken an deren „Spenderin“

November

#12 Dezember  der Nikolaus denkt auch an die Nachbarn

Dezember

mehr #12von12 drüben bei Caro

jeder Tag hat ein Gesicht

Dies ist ein Projekttitel, den ich schon seit April oder länger mit mir herum trage. Ich sehe in so vielen Gegenständen Gesichter und wollte dies fotografisch festhalten. Eigentlich wollte ich in meinem Fotoblog Augenblicke einen Monat lang ein Foto posten. Irgendwie hat das nicht so richtig geklappt. Fehlende Motivtion, Durchhaltevermögen und so.

Gestern bin ich dann über Miss BHP auf neue Blogs gestoßen, unter anderem auf Rosenruthie und was sah ich dort? Es gibt bereits solch ein Projekt. Es heißt I see faces. Wahnsinnig interessant, dass es anderen auch so geht und sie überall Gesichter sehen.Vielleicht steige ich ja da einige Male mit ein.

Redewendungen gesucht – das Fazit

Ich bedanke mich ganz herzlich für Eure vielen Vorschläge. Wir haben versucht einige davon umzusetzen. Ein paar Umsetzungen waren dann doch nicht so wie ich sie in der Vorstellung hatte. Einiges konnte ich bildlich nicht so festhalten wie ich es mir vorgestellt hatte und dann wurde uns  mitgeteilt, dass nur ein Foto teilnehmen darf und wir mussten uns für eine  Einsendung entscheiden. Die Herzchaostochter hat entschieden. Es ist eine Redewendung geworden, die ich selbst nicht kenne, sondern die von anja@co vorgeschlagen wurden. Ich verrate hier natürlich nicht, welches Bild von uns ist, denn die Abstimmung soll fair bleiben.

 

Es gibt wirklich tolle  Einsendungen, (da schäm ich mich fast ein wenig für meine Einfallslosigkeit)   schaut mal bei Quadratmeter   vorbei und stimmt mit ab.

***

einige von uns nicht eingereichte Bilder: Na wer erkennt die Sprichworte?

 

Knirpsstunde und #12von12

Heute war der Schulterschmuseknirps wieder zu Gast und weil heute auch der 12. des Monats ist, dürft ihr an unserer gemeinsamen Zeit teilhaben.

Kleinkind, Spielzeug, Lego, Duplo, Selecta, Habadie Wohnung ist knirpsbereit

Küche, Trockner, Spülmaschine, HelferKnirps ist jedoch der Meinung Spielzeug braucht er nicht, helfen ist viel besser. Und wie man(n) und Frau und Kind sehen kann, ja wir haben eine Spülmaschine, aber sie funktioniert nicht sondern dient lediglich zur Aufbewahrung des sauberen Geschirrs.Vereinbart ist nämlich ich spüle, Herzchaostochter heute mal Knirps räumt weg.

herbst, Blätter, September, Herbstbild, bunte BlätterNach der Arbeit das Vergnügen. Es ging hinaus in den Herbst.

kleinkinder, Natur, Herbst

fühlen, Herbst, Blätter, Kinder
Kastanie, Herbst, Stachel, Herbst, Bastelei, Kleinkinder, Babys, Natur, Material

Der Herbst wurde gesehen, begriffen, gehört, befühlt, geschmeckt – sprich mit allen Sinnen begrüßt.


Anschließend musste erstmal ein Nickerchen sein. All die Erfahrungen möchten verarbeitet und verinnerlicht werden.

Geochaching, draussen, HobbyIn aller Ruhe und völlig muggelfrei konnte ich auf dem Heimweg noch schnell ein Cache loggen.

Dann konnte auch ich mir eine Pause gönnen.

Kleinkindspiele, verstecken, Karton, Paket
Kurz darauf war der Knirps wieder munter und nach dem Mittagessen mit anschließendem dringendem Wäschewechsel, ging es weiter mit dem Lieblingsspielzeug Pappkarton. Darin verstecken, drum herum krabbeln, versuchen hinauf zu steigen, den Karton drehen und schieben ist einfach toll. Ausserdem hat der Karton mittlerweile ein Fenster das man noch auf und zu machen kann und Einstecklöcher für Bällebadbälle, Bausteine und Plastikcds. Kartons sind einfach ein Riesenspass.

Baby, Förderung

Kleinkind, spielen, Finger

Nach der Toberei wollte der Knirps dann seiner zweiten Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Geldstücke in die Spardose stecken. Das fördert zudem noch spielerisch die Feinmotorik und darum ist es unter Aufsicht (!)  natürlich erlaubt.

Bad, Hipp, Seifenblasen, Babypflege, Haut

Feierabend !

Und wie war euer Tag ? Habt ihr ihn auch bildlich festgehalten wie viele andere bei  der 12 von 12 Aktion von Caro? Vielleicht sind ja ein paar „tolle Fotosentstanden.  Ich bin sehr gespannt und gehe jetzt mal bei Caro stöbern.

Danke für`s reinschauen. 🙂

12 von 12

fluff, marshmallow, erdnussbutter, breakfast, amerikanisch „Fluffernutter“ frühstücken

Taschen packen

einen Platz am Wasser suchen

mutig sein

Sommerwetter genießen

Besuch bekommen

ein Eis schlemmen

den Minifuhrpark beobachten

über Farbverläufe staunen

für den Herzenswunsch ein paar Aufgaben erledigen

Abendrituale einhalten

müde und glücklich ins Bett gehen

mehr 12 von 12 wie immer bei Caro

Redewendungen gesucht

Aus aktuellem Anlass suche ich Redewendungen.  Ja wirklich, mir fallen keine ein. Na gut so drei bis vier gibt es schon. Aber dazu habe ich keine bildliche Illusion. Weiss diese also nicht mit „normalen“ Mitteln/ Alltagssituationen/ ohne Assistent  fotografisch umzusetzen. Also sammel ich hier erstmal -wenn ihr Lust habt!  Schreibt einfach Redewendungen als Kommentar, ich schaue mir das Sammelsurium an und hoffe DIE Idee zu bekommen. Zeit habe ich ja noch bis zum 15.09.

Lasst mich nicht im Stich, ich brauche doch unbedingt noch eine Kameratasche Es gibt sogar Preise zu gewinnen.

WIP – Week in Pictures

Bei Thor gefunden habe ich die Aktion WIP – „Week  in Pictures“. Dieser fand sie bei gzi-notiert.   Damit ihr einen ersten Einblick in unsere vergangene Woche habt, seht ihr hier an dieser Stelle ein WIP von uns. Berichte dazu werden folgen.