mein Herzensmädchen

Jetzt ist es 02.01 Uhr.
Vor genau 9 Jahren machtest du deinen ersten Schrei,
blicktest in die Welt.
Deine großen Augen schauten mich an
als würden sie fragen „beschützt du mich?“.
Und ich sagte „kleiner Engel, es ist schön das du da bist“.

Gemeint habe ich damit auch:
ich gehe gemeinsam mit dir durchs Leben,
halte dir die Hand wenn du es brauchst,
bei mir findest du Schutz,
bei mir darfst du dich geborgen fühlen.

Ich werde dir zeigen wie ich die Welt sehe
und du zeigst mir deine Sicht.
Ich lerne von dir,
du lernst von mir.

Und ich glaube ich kann sage:
„Wir zwei haben das gut hinbekommen.“

Du bist ein selbstbewusstes, ja manchmal freches Mädchen geworden,
das Späße macht und neues ausprobiert.
Das aber auch genau die Umgangsregeln kennt und einsetzt.
Dem wichtig ist, wie es dem  Gegenüber geht.
Jemand der aufmerksam, sensibel und hilfsbereit ist.

Bleib immer wie du bist, neugierig, schlau und ja auch ein bißchen frech.

Ich liebe  Dich mein Herzensmädchen, mein Mausebärchen (du weisst: schlau wie die Maus und kuschelig wie der Bär 😉 ).

Habe einen schönen Geburtstag!

Zauberwort im März = Akzeptanz

Ein Beitrag zu Seelenbalsam`s wundervollem zwanglosen Projekt  zu dem man sich jederzeit anmelden kann.

Unser Zauberwort im März: Akzeptanz

****

Akzeptanz ist so wichtig gerade für Menschen mit einer körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigung. Wie oft werden diese Menschen seelisch verletzt, verstoßen und ausgelacht? Viel zu oft! Warum kann ein  Mensch der „anders“ ist nicht genauso als vollwertiger Mensch angesehen werden? Warum fehlt so häufig die Akzeptanz? Haben Menschen die eine Beeinträchtigung in gewissen Bereichen haben kein Recht sich in der Gesellschaft frei zu bewegen und zu leben. Dürfen sie nicht auch die gleiche Anerkennung für ihre Leistungen erhalten?  Warum wird hier viel zu oft nur auf das Defizit geschaut? Was heisst schon „Anders“?  „Anders“ heisst auch „Besonders“ und diese Besonderheit kann auch wundervoll sein, weil sie viel geben kann.
Mir tut es immer wieder weh, wenn jemand nicht so akzeptiert wird wie er ist. Ich kann nicht verstehen, das Menschen ausgelacht werden. Jeder Mensch hat positive Eigenschaften, diese sollten geschätzt werden. Wenn man mit jemandem wirklich gar nicht klar kommt, dann kann man sich doch von ihm distanzieren ihn in seiner Art jedoch trotzdem akzeptieren. Oder?

Auch an die ausländischen Mitbürger denke ich bei dem Wort Akzeptanz. An die, die sich versuchen zu integrieren, sich an die Gesetze halten und doch ihre Religion dafür nicht gänzlich aufgeben.  Warum sind Migranten, die ihre Schuhe vor der Haustür ausziehen gleich schlecht? Warum sind Migrantinnen die ein Kopftuch tragen gleich Menschen die sich nicht integrieren wollen?

Niemand , egal ob groß oder klein, ob mit oder ohne Kopftuch, ob mit heller oder dunkler Hautfarbe, ob mit oder ohne Behinderung darf mit jemand anderem verglichen werden und in eine „Schublade“ gesteckt werden. Jeder Mensch ist so wie er ist einzigartig und hat das Recht akzeptiert zu werden, solange er niemandem schadet. Fehlende Akzeptanz aber schadet ihm!

unser Zauberwort im Januar – Hoffnung

Seelenbalsam hat ein wundervolles zwangloses Projekt gestartet.

Ich bin sehr gerne dabei und werde versuchen regelmäßig unsere Zauberworte festzuhalten.
Auch ihr dürft euch gerne jederzeit anmelden!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unser Zauberwort im Januar heisst Hoffnung!

Hoffnung auf ein gutes Jahr 2011.
Hoffnung, dass kleine Wünsche in Erfüllung gehen.
Hoffnung, dass uns das Glück besucht.
Hoffnung, auf schöne Stunden.
Hoffnung, dass wir nie die Hoffnung verlieren!

******************************************************************

Gedicht   Hoffnung
(von Annegret Kronenberg)

 

Wie wäre ein Winter zu ertragen,

ohne Hoffnung auf den Frühling,

wie ein Abschied auszuhalten,

ohne Hoffnung auf ein Wiedersehen?

Nur die Hoffnung,

daß es immer wieder hell wird,

läßt uns die langen, finsteren

Nächte durchstehen.

copyright by herzlichchaotisch

Wer ebenfalls für sich oder andere eine Hoffnungskerze anzünden möchte, kann dies gerne hier tun.