manchmal geht alles viel zu schnell, obwohl es doch soviel Vorbereitungszeit hatte

Wie lange ist die Wohnungssuche eigentlich schon in meinem Kopf ? 2 Jahre, 3 Jahre ? Genau weiss ich es gar nicht, aber nun habe ich jemanden der da ein wenig „Druck“ macht. Der hilft dass es nicht nur ein Gedanke im Kopf bleibt. Auch Vorbereitungen laufen schon eine Weile. Es wird aussortiert, weggeworfen.

Und dann stand sie an. Die erste Wohnungsbesichtigung in einer sehr ruhigen Seitenstrasse. Optimal. Die Räume ok (das Bad etwas klein, aber akzeptierbar). Alle Räume fertig zum streichen nur in 2 Räumen fehlt noch der Boden. Eine Wohnung in einem Dreifamilienhaus. Die Hausgemeinschaft ist dem Vermieter sehr wichtig. Ein Garten zum mitbenutzen und ein wenig mitpflegen. Ich habe mich darauf eingestellt, dass wir die Wohnung wohl nicht bekommen werden, da sie bereits leer steht und wir die hiesige noch nicht gekündigt haben. Und dann die Nachricht. Der Vermieter möchte auf uns warten, ab dem 1. September dürfen wir einziehen. Vorher natürlich auch in Ruhe renovieren und sich an die neue Umgebung gewöhnen. Überrumpelt.

Soll es wirklich so schnell gehen? Soll ich tatsächlich zusagen? Schaffe ich es mich in diese enge Hausgemeinschaft zu integrieren? Wird es im Sommer nicht zu warm im Dachgeschoss?

Es wäre eine Sorge weniger. Es würde weiter voran gehen. Aber es ist eine Entscheidung, die eine lange Dauer unserer Lebenszeit beeinflusst. Überfordert. Ich.

Advertisements

6 Kommentare zu “manchmal geht alles viel zu schnell, obwohl es doch soviel Vorbereitungszeit hatte

  1. Er weiß doch vom Autismus oder? Ich denke grade wenn er gute Hausgemeinschaft will, wird er auch drauf achten, dass ihr da reinpasst. Und Hausgemeinschaft heißt ja nicht WG – normalerweise wird der Rückzug auch respektiert.

    Vielleicht wird es auch Hilfe, weil gute Nachbarn da sind wo Vertrauen gewachsen ist.

    Ich drück dir die Daumen.

  2. Der Wunsch nach einer guten Hausgemeinschaft klingt für mich gut.
    Wenn Du es schaffst, solltest Du die anderen Parteien von Deiner besonderen Situation erzählen.
    Denke an den Umzug von R. und E..Wie gut hat es R. getan. Vielleicht hilft es Dir und Deiner Tochter auch.

  3. Ich denke, der Vermieter wird genug Menschenkenntnis haben, um hinter seiner Entscheidung stehen zu können. Ich bin sicher, Du bzw. Ihr wäret dort gut aufgehoben. Ob es zu warm ist, würdest Du ja bald, wenn es wieder wärmer wird, merken. Außerdem kann der jetzige Vermieter Dir auch entgegenkommen, wenn sich schnell ein Nachmieter findet. Ich hab ja das Thema Wohnungssuche nun hinter mir (Gott sei Dank!) und kann sagen: Nicht alle Vermieter oder Makler sind von der netten Sorte. Ich weiß nicht, inwieweit bei Dir die Einkommenssituation eine Rolle spielt, aber wie ich vor ca. einer Woche auf Twitter schrieb: Wohnungssuche hat was mit Bewerbungsverfahren für Jobs gemeinsam. Diesmal hast Du das Rennen gemacht. Freu Dich!
    Wir können auch gern mal mailen zu dem Thema.

  4. Ich hab das erst heute gelesen. Gibt es eine Entscheidung? Du wirst den richtigen Weg gehen, ganz bestimmt!
    Unser Umzug war genau das Richtige … was hab ich vorher Angst gehabt, dass er ganz schlimm wird für Robert, für uns.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

  5. Du liebe Zeit … Susanne bastelt an einem eigenen Blog rum. Warum ist nun ihr Name hier wenn ich Dir antworte. Also Kommentar von oben und auch dieser hier sind von Elisabeth (Robert)
    Das muss ich mir mal anschauen was sie da mit mir gemacht hat!

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s