ich bin traurig

“Ich bin traurig.”
Diesen Satz habe ich in Kinderzeiten oft gesagt.
Wenn etwas nicht stimmte und ich mich hilflos fühlte.
Wenn ich das Gefühl hatte, dass da Tränen sind aber diese keinen Weg finden.
Wenn ich Hilfe brauchte .

Aber meine Worte wurden selten erhört.
Keine Hilfe in dieser Situation.
Ich blieb allein mit mir und dem Gefühl.
Vielleicht habe ich falsche Worte benutzt.
Vielleicht falsche Gesten oder eine falsche Mimik.
Ich weiss es nicht, denn ich sehe nicht was ihr seht sondern fühle nur was in mir ist.
Ich versuche es mit Worten zu beschreiben, aber sie scheinen falsch zu sein.
Ihr erkennt nicht meine Not.

Ich bin allein mit mir.
Allein mit meiner Not.
Allein mit meinen Gefühlen.
Sie habe keine Worte und sie kennen kein Ventil.
Sie bleiben in mir und es entsteht Wut.
Wut gegen mich.
Wut gegen das nicht verstanden werden.

Ihr seht dann nur die Aggression.
Das falsch reagieren.

Doch wie soll ich euch sagen was in mir geschieht?
Wie eure Worte für mein Gefühl finden?
Ich weiss es nicht und lässt mich noch mehr verzweifeln.
Aggression die sich aufbaut.
Aggression die ihr seht und die ihr wahrnehmt.
Aber woher sie kommt, das seht ihr nicht.

Ich bin traurig.
Aber das seht ihr nicht.

Advertisements

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s