Rehavorbereitung – die gefühlt Drölfzigste

Morgen früh zwischen 8.00 und 8.30 Uhr werden wir in der nun von der RV ausgewählten RehaKlinik anrufen und mit dem Oberarzt sprechen. Besser gesagt meine Assistentin wird mit ihm sprechen. Ich habe dazu gerade einige Stichpunkte aufgeschrieben was mir wichtig ist bzw. was vorher geklärt werden sollte. Dazu habe ich auch noch einmal die Webseite der Klinik durchgelesen, denn einige Fragen sind  damit schon beantwortet.

Ich hoffe nun einfach, dass sich die Klinik (nach dem Telefonat) gut auf mich einstellen kann und ich somit eine Möglichkeit zur Therapie bekomme.
Was mir noch etwas Sorge macht ist die Zimmersituation. Ich werde mit dem Herzenskind in einem Doppelzimmer sein. Das heisst ich habe keinen eigenen Raum. Gerade Abends könnte dies schwierig werden. Auch haben wir keinen TV, was heisst ich kann auch meine Sendungen nicht sehen um ein wenig von der daheim-Routine zu haben. (Vielleicht kann mir jemand meiner Leser einen tragbaren TV oder einen TV-Stick für den Laptop leihen?)

Advertisements

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s