Gedanken zur Weiterführung des Blog

Es ist ruhig hier. Nicht weil nichts geschehen ist, sondern weil Ferien waren, wir viel unterwegs und auch sonst momentan die Frage offen steht, wie werde ich den Blog weiterführen. Manch einer hat vielleicht schon gemerkt, dass bereits vor einiger Zeit Beiträge im nachhinein passwortgeschützt wurden. Gleichzeitig schrieb ich weniger. Aufhören zu schreiben werde ich sicher nicht, denn es tut mir gut, es hat mich den Mitmenschen näher gebracht und es hilft einfach das Innenchaos zu sortieren und manches schöne  festzuhalten.

Den Blog begann ich mit dem Gedanken meine Sicht und mein erleben zu beschreiben.  Angefangen habe ich mit Erinnerungsartikeln. Dann ging ich über aktuelle Artikel zu schreiben um den Alltag festzuhalten.  Zu meinem  Alltag gehört die fortschreitende Therapie, emotionale und sachliche Schwierigkeiten und vor allem die Herchaostochter. Somit blieben natürlich Berichte von und mit ihr nicht aus. Erlebnisse und Erinnerungen wurden und werden gerne festhalten.   Alles was direkt über die Herzchaostochter gepostet wird spreche ich im voraus mit ihr ab. Dementsprechend kennt sie den Blog und auch mein Pseudonym Herzchaosmama. Es ist somit möglich, vielleicht sogar vorhersehbar, dass sie diese Seite irgendwann öffnet um auch andere Artikel nachzulesen. Sie wird  älter,  hat auch ausser Haus mehr Internetzugang.

Aus diesem Grund wurden Therapieberichte weniger, Kurzgedanken wurden weniger und noch einiges mehr, was mich bewegt. Manches, zu dem ich vielleicht lieber einen Artikel geschrieben hätte wurde von mir nur kurz auf Twitter bzw der Facebookseite “angeschnitten”. Was das “miterleben” für die Nichttwitterer bzw Facebooknutzer unter meinen Lesern leider ausschließt.

Ich finde es für mich und meine Leser ein wenig traurig.  Daher ist in mir  die Frage, wie handhabe ich es weiter?

  1. Mit Passwortschutz bei Beiträgen die nur mich betreffen (Therapie, Betreuung, Gedanken, eigenes erleben ect) ? Es könnte jedoch neue interessierte Leser abschrecken. Zudem wäre mein Ziel auch ein wenig über Autismus “aufzuklären” vielleicht nicht mehr gegeben.
  2. Nehme ich die Herzchaostochter komplett aus dem Blog? Was aber auch bedeuten würde keine familiären Berichte mehr zu schreiben. Dies ist jedoch etwas was zeigt, dass man auch  mit Beeinträchtigung eine Mutter sein kann, die nur das beste für ihr Kind möchte und dies auch versucht umzusetzen.
  3. Ziehe ich um auf eine andere Domain, nutze ein neues Pseudonym?
  4. Ein komplett neuer Blog für Therapie, Betreuung, Schwierigkeiten, dies und das was nur mich betrifft.

Schwierig.

About these ads

8 thoughts on “Gedanken zur Weiterführung des Blog

  1. Liebe Herzchaosmama, deine Überlegungen kann ich gut nachvollziehen, auch ohne über Therapien und die Kinder zu spezifisch zu schreiben. Sie kommen halt in meinem Blog als Alleinerziehende vor, weil mich dieser Status definiert, bzw. ich mich über den Status. Und da ist das Abwägen der Interessen nicht leicht, zumal ich ja für die Kinder den Job “mitmache”.

    Das mit dem Passwortschutz finde ich selbst eher unpraktisch, ich habe noch nie einen deiner geschützten Beiträge gelesen, weil ich gar nicht weiss, ob du das möchtest, und mich a) ein wenig scheute, das anzufragen, und es b) einfach ein bisschen umständlicher für mich ist.

    Soviel dazu von mir. :)

    Herzlichen Gruss, Christine

    • Richtig. Als Alleinerziehende kann man das Kind einfach nicht aussen vor lassen. Es ist überall (wenn auch nur gedanklich) dabei. Selbst jeder eigene Schritt muss so durchdacht sein, dass man dem Kind nicht schadet.
      Die Scheu bezüglich des PW kenne ich zu gut. Auch wenn im Widget angegeben ist, dass jeder nachfragen darf ist es doch eine Hürde. Dabei ist es eben nur zum Schutz der eigenen Familie (ausser PW², was auch mich etwas schützt und daher nicht jedem gegeben wird)

  2. Ich hatte anfangs die Therapie “ausgelagert” – also einen Blog für Alltag und einen für Therapie, im Endeffekt gehört aber irgendwie alles zusammen.

    Als ich dann öffentlich schrieb, also auch mit Verlinkung usw – hatte ich erst auch noch einen weiteren Blog – wusste dann manchmal aber nicht wo ich was schreiben sollte.

    Deshalb hab ich mich schlußendlich doch für das Passwort entschieden.

    Wenn es dir um die Tochter geht – wäre noch eine Option tatsächlich umzuziehen und es hier eher ruhen zu lassen oder eben die Beiträge zu schreiben, die du mit ihr abgesprochen hast. Und mit ihr auch absprechen, dass es für dich auch eine Art Tagebuch ist wo du nicht willst, dass sie alles liest und du deshalb eben noch wo anders schreibst. Sie möchte doch auch nicht dass du ihr Tagebuch liest.

    Aber du hast recht – es ist schwierig.

    • Ich denke auch, Alltag und Therapie gehören zusammen. Denn es baut ja doch aufeinander auf.
      Ja, vielleicht schreibe ich hier wirklich nur noch Artikel, die mit der Herzchaostochter abgesprochen sind und alles andere zieht um. Ein wenig schade, dass ich dann auch mein Pseudonym dort ändern muss.

  3. Ich denke, sowohl familiäres (du hast eben eine Tochter) als auch Therpien etc. gehören zu dir dazu. Gerade dieser Mix mag ich an deinem Blog. Gerade was du unter Punkt 1 genannt hast, etwas “aufklären” finde ich sehr gut. Es hilft evtl. doch manchen dich (oder andere) besser zu verstehen. Ein Passwort hat mich im ersten Moment etwas abgeschreckt, aber das PW hab ich schnell bekommen, was sehr schön ist :)
    Ganz aufhören fände ich sehr sehr schade.

  4. Liebe Herzchaosmama,
    zu dieser wichtigen und sehr persönlichen Frage schreib ich dir lieber ne Mail.
    Ich hoffe, dass ich dir alles schreiben kann, bevor der Rumpelwicht aufsteht, ansonsten werden es 2 ;-)
    Herzliebe Grüße
    tüftelchen

  5. ich lese hier unheimlich gern mit und es würde mir schon etwas fehlen.
    aber es ist dein blog und so wie du ihn geschaffen hast kannst du ihn auch anders gestalten oder beenden.
    es ist halt die frage ob ein weiterführen wie bisher möglich ist, oder ob einfach etwas anderes her muß.
    ich merke es selbst, dass mein blog oft wochenlang unberührt bleibt, bis ich plötzlich mal wieder etwas reinsetze. oft fehlt einfach die zeit, oder die stimmung. man sollte sich nicht unter druck setzen unbedingt etwas posten zu müssen weil “es ja erwartet wird”. dann lieber einige wenige beiträge die dem verfasser etwas bedeuten.

    wie auch immer die entscheidung aussehen mag, ich möchte dann den link zum weiter-mit-lesen!!!!

    lg
    carsten

    p.s.
    facebook oder twitter können keinen blog ersetzen, ich glaube nicht mal sinnvoll ergänzen;-)

  6. Wenn ich dich richtig verstanden habe möchtest du den Zugriff deiner Tochter auf einige Einträge dieses Blogs unterbinden um sie zu schützen.
    Das ist ein sehr nachvollziehbarer Wunsch.

    Ich vermute aber das wird auf Dauer nicht funktionieren.
    Dafür ist Herzchaostochter viel zu empathisch und zu clever.
    Sie wird sich viel mehr Sorgen machen wenn sie das Gefühl hat dass du was vor ihr verbirgst als wenn du von Anfang an mit offenen Karten spielst.

    Auch wenn du das Bloggen komplett aufgibst wird sie zu Recht wissen wollen was in der Therapie mit dir passiert.

    Was ich mir für euch und für mich irgendwann wünschen würde wäre eine Herzchaostochter die als Coautorin die Erlebnisse aus ihrer Sicht schildert.

    Solang der Blog für deine Tochter nicht komplett peinlich ist ( in der Pubertät ist das wahrscheinlich), würde ich den Blog so weiterführen, dass deine Tochter Zugriff auf alle Artikel hat. Problematische Artikel, auch wenn sie nicht Herzchaostochter betreffen würde ich mit ihr besprechen.

    Ich bin mir im klaren das dieser Weg nicht einfach ist, aber er ist ehrlicher gegenüber deiner Tochter.

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Veränderung )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Veränderung )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Veränderung )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Veränderung )

Verbinde mit %s