Redewendungen gesucht

Aus aktuellem Anlass suche ich Redewendungen.  Ja wirklich, mir fallen keine ein. Na gut so drei bis vier gibt es schon. Aber dazu habe ich keine bildliche Illusion. Weiss diese also nicht mit “normalen” Mitteln/ Alltagssituationen/ ohne Assistent  fotografisch umzusetzen. Also sammel ich hier erstmal -wenn ihr Lust habt!  Schreibt einfach Redewendungen als Kommentar, ich schaue mir das Sammelsurium an und hoffe DIE Idee zu bekommen. Zeit habe ich ja noch bis zum 15.09.

Lasst mich nicht im Stich, ich brauche doch unbedingt noch eine Kameratasche Es gibt sogar Preise zu gewinnen.

About these ads

15 thoughts on “Redewendungen gesucht

  1. “sich einen Ast lachen”
    “sich in die Ecke schmeißen”
    “in der Not frisst der Teufel Fliegen”
    “den Buckel runter rutschen”
    “Das passt wie die Faust aufs Auge”
    “zu jedem Topf passt ein Deckel”
    “In der eigenen Suppe rühren”
    “Grün und Blau trägt die Sau” (wurde früher immer gesagt ;-)
    “schwein gehabt”
    “jemanden schmoren lassen”
    “die innere Uhr tickt”
    “sich etwas hinter die Ohren schreiben”
    “es juckt unter den Fingern”
    “jemanden wie ein rohes Ei behandeln”
    “den Kopf in den Sand stecken”
    “sich kaputt lachen”
    “den schein wahren”

    je mehr man überlegt desto mehr fällt mir ein :-) Wir sehen sowas auch oft bildlich vor Augen… :-) Liebe grüße von uns

  2. Noch ein paar :-)

    etwas ist zum Mäuse melken
    Wie der Elephant im Porzellanladen
    auf der Hut sein
    auf dem Zahnfleisch gehen
    wir sind ja nicht aus Zucker
    der Zeit hinterher rennen
    einen Frosch im Hals haben
    auf großen Füßen stehen
    ein Armleuchter sein
    die Nase läuft
    auf den Hund gekommen
    mit den Wölfen heulen

  3. Noch mehr… hoffe es nervt nicht schon…

    unter der Haube sein
    das 5. Rad am Wagen sein
    den letzten beißen die Hunde
    einen Platz im Herzen haben
    lügen wie gedruckt
    lügen haben kurze Beine
    Bauklötze staunen
    da liegt der Hase im Pfeffer begraben
    jemanden um die Ecke bringen
    den roten Faden verlieren
    zur Salzsäule erstarren
    jemanden auf den Wecker gehen
    jemanden auf den Keks gehen
    in die Tischkante beißen
    im Quadrat springen
    eine Leseratte sein
    den Schnabel nicht halten können
    an die Decke gehen
    sich etwas von der Leber reden
    jemanden ein Ohr abkauen
    Der Wolf im Schafspelz
    jemander bei der Stange halten
    ein Auge zudrücken
    nicht mehr alle Murmeln beisammen haben

    so – ich muß jetzt aufhören, das wird Zwanghaft… ;-)

  4. “unter aller Kanone” klingt erstmal komisch, dazu kenne ich sogar die Entstehung – so ähnlich wie hokuspokus.

    Aber soll es hier um Redewendungen oder Sprichwörter gehen?

  5. “man sieht sich immer zwei Mal im Leben”
    “Wirst alt wie ‘ne Kuh – lernst immer noch dazu”

    Beide von meiner Oma immer gern genutzt – und so wahr!

    Liebe Grüße
    Petra
    (und danke für Deine Karte!)

  6. “Da liegt der Hund begraben”
    “jmdm. aufs Dach steigen”
    “jmdn. über den grünen Klee loben”
    “es liegt mir auf der Zunge”
    “etwas aus dem Ärmel schütteln”
    “Was ist Dir denn für eine Laus über die Leber gelaufen?”
    “eine Leseratte sein”

  7. Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. (für..Details im Blick haben/betrachten, aber nicht “das große Ganze”, das Gesamtbild)

    Hummeln im Hintern haben. / Ants in the pants. (unruhig, nicht stillsitzen können – ich muss immer lachen wenn ich das höre, ich habe halt eine zu bildhafte Vorstellung :-))

  8. Pingback: Redewendungen gesucht – das Fazit « das Leben einer etwas anderen Kleinfamilie

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s