welcome back

Seit gestern bin ich wieder zu Hause.  Die Herzchaostochter kam heute Mittag von ihrer Oma zurück. Wir versuchen uns neu einzuleben. Das heisst auch, das ich in nächster Zeit nicht viel zum bloggen kommen werde. Einen Bericht zum Klinikaufenthalt wird es vermutlich irgendwann noch geben. Nicht sofort, aber auch weil ich gerne (für mich) reflektieren möchte, werde ich darüber schreiben.

Die Zeit in der Klinik war richtig, wenn auch nicht alles gut war, so konnte ich doch im Groben „zurück zu mir“ finden.

Bedanken möchte ich mich für eure Gedanken, Wünsche und für so manches Wort. Ihr habt es möglich gemacht diese „Auszeit“ zu nehmen, durchzuhalten und Denkanstöße zu finden.  Die  schriftlichen „Gespräche“ waren sehr wertvoll in dieser Zeit.

Advertisements

10 Kommentare zu “welcome back

  1. Schön, das die Klinikzeit auch als sinnvolle zeit empfunden wird! Denke Kliniken haben meistens nicht nur gut oder schlecht….
    Ein Gutes ankommen zu hause wünschen wir.
    Liebe Grüße von uns

  2. wünsch dir ein gutes Ankommen und vor allem den Mut und die Kraft „nein“ zu sagen, damit nicht gleich alles wieder zu viel wird – ohne schlechtem Gewissen und dem Gefühl von „muss“.

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s