dann sitze ich da …

… auf meiner Bank unter der Trauerweide.
Mein Blick auf den See gerichtet.
Alles ist wie immer und doch scheint es stiller zu sein.
Besinnlicher, ruhiger.

Es fühlt sich nicht an wie Winter,
wie Ende Dezember.
Und doch spürt man den Zauber dieser Tage.

Vielleicht spüre aber auch nur ich ihn hier auf meiner Bank.
Weil ich endlich zur Ruhe komme.
Endlich durchatmen kann.
An einem Ort, der mir Kraft schenkt.
Ruhe.
Eine Auszeit.

Gewärmt von neuen Stulpen.
Vom neuen Loop.
Bilder von erfüllten Wünschen und vielen Herzgeschenken unter dem Baum.
Dinge die mir Herzmenschen schenkten.

Und ich spüre den Halt den diese Geschenke mir geben.
Die Gedanken, die in die Auswahl dieser Gaben flossen.

Dieses Fest gab mir soviel Herzwärme wie ich es kaum jemals zuvor gespürt habe.
Jetzt hier auf meiner Bank wird es mir bewusst.
Kann ich es fühlen.

Danke.
Danke für diese Ruhe die ich nun hier in mir spüre.
Die Päckchen die ihr mir schicktet.
Die Karten, Worte und Gedanken.
Ich fühle euch so nah bei mir.
Und es schenkt Kraft.

Kraft diesen Moment hier genießen zu können.
Mal wieder durchatmen zu können.
Einfach mal wieder zur Ruhe zu kommen.
Lange schon war ich nicht mehr hier.
Auf meiner Bank unter der Trauerweide.
Die mir diese Auszeit schenkt und mich gutes fühlen lässt.

Danke.

Advertisements

Ein Kommentar zu “dann sitze ich da …

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s