die Schönheit der Natur aus den Augen eines Kindes

Die Herzchaostochter ist zurück vom Schulausflug. Wie schon im letzten Jahr stieg sie glücklich aber sehr müde aus dem Bus. Die blauen Ringe unter den Augen machten sichtbar, dass sie in den letzten Tagen weniger Schlaf bekam als ihr Körper es gewohnt ist. Aber das lächeln, die strahlenden Augen und ihre wärmende Umarmung machte mir klar ihr ging es sehr gut.

Es war ein Mädchentraum. Ihr Mädchentraum. Reiten, Pferde pflegen, verantwortlich sein für ein Pferd.  Und dann dieser eine Satz: „Mama ich habe ein wenig gespürt wie es dir als Kind ging.“ Sie spielte auf dem Heuschober, atmete die Landluft, lag im Stroh und genoss dieses Gefühl von Freiheit auf dem Land. Ja eigentlich ist auch mein Mädchen ein Landmädchen. Die Stadt findet sie furchtbar, einkaufen ist ein Horrortrip für sie. Sie möchte Wälder, Wiesen, Tiere, Insekten. Klettern auf Bäumen, Staudämme am Bächlein bauen und den Duft der Wiese einatmen.

Ein paar kleine „AugenBlicke“ darf ich euch zeigen. AugenBlicke die sie eingefangen hat. (Die Bildbeschreibungen sind ebenfalls ihre.) Ich schaue mir immer wieder die Bilder an und bin ein wenig Stolz auf mein kleines großes Mädchen, weil auch sie die kleinen, besonderen Dinge die die Natur uns bietet wahrnimmt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

12 Kommentare zu “die Schönheit der Natur aus den Augen eines Kindes

  1. Wunderschön. sagst du ihr das bitte, ja? sehr sehr wunderschön. ich mal den Abendausrit, Blick in den so blauen Himmel, „der Weg“ ist eine tolle tolle perspektive und ein tolles bild,

    • Danke!
      Sie wird sich sehr über eure Worte freuen.

      (Ich finde „auf Abwegen“ irgendwie besonders auch wenn ich da vielleicht eine andere Interpretation habe als sie. Aber dieser Baumstamm mit seinen Jahresringen, so alt, so viel „gesehen“ so vielen Stürmen getrotzt und jetzt am Ende seines Lebens angekommen und im Hintergrund sieht man verschwommen die Kinder. Neues Leben, voller Neugier.)

  2. Sehr schöne Bilder aus der alltäglichen Umgebung. Leider haben wir Erwachsene, ich zumindest, es verlernt, solch normale schöne Dinge zu sehen und sie als etwas Außergewöhnliches zu sehen. Ich will mir das wieder angewöhnen.

  3. Die Fotos sind wunderschön. Es sind sehr viele Details eingefangen die viele Menschen gar nicht mehr wahrnehmen und bei den Lagerfeuerbildern spürt man die wärme richtig.

  4. Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen – die Bilder sind toll. Sie hat ein Gefühl für Komposition, den richtigen Ausschnitt und vieles andere.

    Ich beneide sie um ihr Talent – auf dass sie weiter viel Freude daran haben möge! 🙂

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s