„Du bist doch gar kein Autist….“

„Du bist doch gar kein Autist, du kennst doch Redewendungen.“  Das war eine der Aussagen, die mich gestern per Email erreichten. Es ist eben noch immer so, das Autismus nicht verstanden wird. Die Individualität von Menschen mit Autismus wird nicht akzeptiert. Jeder Autist muss wie der andere sein, sonst wird er in Frage gestellt.

Ich habe als Kind statt zu spielen, Lehrbücher, Duden und Lexika gelesen. Ich besitze viele Bücher zu Redewendungen, Menschenkenntnis und Körpersprache.  Ja, ich kenne viele Redewendungen und mittlerweile auch deren Bedeutung. Das heisst aber nicht das ich sie immer verstehe. Ich nehme sie wahr und muss mir selbst immer wieder sagen, das war eine Redewendung. Ich muss innerlich verknüpfen was mir diese Person mit der Redewendung sagen möchte, also ersteinmal die Bedeutung gedanklich aufrufen und dann versuchen zu verbinden. Das gelingt nicht immer und oftmals endet ein Gespräch nach einer ausgesprochenen Redewendung erst einmal.

Heute habe ich keine Zeit einen längeren Artikel darüber zu schreiben. Wir möchten die letzten Ferientage nutzen. Wenn ich es mal schaffe, dann werde ich aber näher darauf eingehen.

Advertisements

10 Kommentare zu “„Du bist doch gar kein Autist….“

      • Nee, ich bin da auch nicht der Typ für, jedenfalls nicht für verbale Schlagabtausche. Per Mail geht das schon eher, dafür schieße ich dann gern über das Ziel hinaus.

        Wenn es eine Diagnose XY gäbe, die unter einem anderen Namen als Autismus das umreißt, was Deine täglichen Schwierigkeiten sind, dann wärst Du vermutlich überzeugt, daß Du diese Krankheit bzw. dieses Störungsbild hast, vielleicht hättest Du Dir auch eine Fachmeinung eingeholt, die Deine Einschätzung bestätigt. Dann wäre die Frage, ob Du Autistin bist, hinfällig.
        Aber es gibt ja keinen anderen Namen „dafür“.

        Letzten Endes finde ich es übrigens sehr fragwürdig, daß Leute genug Chuzpe haben, die Kompetenz eines Facharztes in Frage zu stellen. Der Begriff „Autistisches Spektrum“ hat sich sicher nicht ohne Grund in der Fachwelt etabliert.

  1. Jeder Mensch ist individuell. Das ändert sich nicht dadurch das ein Mensch Autist ist. Dieser Mensch sollte sich wirklich mal informieren bevor er so eine Aussage trifft.

    • Hallo sharmaynn,
      ich sehe es genauso. Gerne hätte diese Person die Informationen auch von mir bekommen können. Jedoch hätte die Mail dann ein wenig anders formuliert werden müssen.

  2. Du sollst dich jetzt also einem Leser gegenüber rechtfertigen, warum du versuchst, die „Normalos“ (sorry, mir fällt kein besserer Begriff ein) besser zu verstehen? Kann ich nicht nachvollziehen.
    Trotzdem hast du es meiner Meinung nach gut erklärt: Du hast Redewendungen auswendig gelernt und übersetzt sie, wie andere Menschen es mit Fremdsprachen machen.

    • Liebe stahldame,
      die Art und Weise wie die Aussage getroffen wurde, fand ich sehr unangebracht. Wenn jemand Fragen hat, oder Dinge nicht ganz versteht kann er sehr gerne nachfragen. Auch dafür ist meine Mailadresse hier hinterlegt. Jedoch direkt Aussagen zu treffen und jemandem somit einen Vorwurf zu machen finde ich unschön.

  3. Lass dich durch solche Aussagen nicht verunsichern. Natürlich sind auch AutistInnen durchaus in der Lage, Sprichwörter zu verstehen und zu benutzen.
    Ich habe diese im Laufe der Jahre auswendig gelernt wie eine Fremdsprache.
    Aber mit fremden Sprichwörtern bin ich nach wie vor überfordert und kann ihnen dann keine passende Bedeutung zuordnen. So waren Sprichwörter für mich beim IQ-Test, den ich im Rahmen der AS-Diagnostik gemacht habe, eine große Hürde und haben zu einem nicht so guten Abschneiden in der Kategorie „sprachliches Verständnis“ geführt.

    • Danke für Deinen Kommentar. Genau so sehe ich es auch. Wir lernen einfach viel mehr auswendig, als andere es vielleicht tun.
      In der Kategorie „sprachliches Verständnis“ habe auch ich nicht gut abgeschnitten und fremde Redewendungen bleiben auch mir oft ein Rätsel, bis ich genug darüber gelesen und ausdrücklich darüber nachgedacht habe wie es verknüpft werden könnte (warum gewisse Worte angewendet werden).

  4. Ich glaube das man sich als Autist genau so wenig allen gegenüber erklären und rechtfertigen muß wie jeder „neurologisch Typische“ auch.
    Wie schon weiter oben geschrieben wurde, ist jeder Mensch anders. Also auch jeder Autist.
    Ich verstehe Sprichwörter und Redewendungen auch, google sogar meist nach deren Herkunft. Ich kann Leuten auch beim Gespräch in die Augen sehen, oder deren Gefühlslage erkennen. Trotz allem bin ich Asperger und habe halt so meine Macken 😉

hinterlasse deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s